Nasse Keller- feuchte Wände in Weimar, Baugeschäft Kraemer in Weimar

Innovative Abdichtungstechnik - Injektionstechnik
Horizontalsperren - Verpressungen - Innenisolierungen


Zentralruf 0511 / 271 50 13- E.-Mail info@kraemer-bau.de

.

Kellerisolierung, Kellertrockenlegung, nasse Keller feuchte Wände Abdichtungen Trockenlegung und Isolierung von Kellern in Weimar ?

In Weimar erstellen wir Bohrlochsperren, also Horizontalsperren im Bohrlochverfahren , manche sagen fäschlicherweise Verkieselungen zur Abdichtung von Kellern. Die Kellersanierung oder Kellertrockenlegung besteht eben nicht nur immer aus dem Aufgraben Ihres Kellers in Weimar. Wir sind hier innovativer, wir erstellen Ihnen erst eine Horizontalsperre als Bohrlochsperre und schauen erst mal, ob nicht auch so schon die Grundmauern Ihres Hauses trockengelegt werden können.

Die Horizontalsperre sollte immer zuerst
bei der Kellerisanierung gemacht werden

Wer sich eine Kellersanierung von Außen aufschwatzen lässt, obwohl in der Hauptsache die Horizontalsperre - das ist die Mauersperrbahn oder Dachpappe in der Mauer auf der srsten Steinschicht - defekt ist, läuft Gefahr, dass später, wenn sich heraustellt, das der Keller nicht trocken wird noch eine Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit erforderlich wird. Wenn nun die Horizontalsperre erst gemacht wird, ist der Bauunternehmer aus der Garantie heraus, da an seinem Werk durch andere gearbeitet wurde.

Unsere Eempfehlung zur Kellersanierung
erst die Horizontalsperre erstellen

Oft braucht der Keller zur Trockenlegung gar nicht afgegraben werden. Oft entstehen feuchte Keller ausschließlich durch aufsteigende Feuchtigkeit. Daher lautet das erste Gebot der Kellersanierung in Weimar erst eine Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit, die Horizontalsperre ausführen. Bei Erfordernis, kann dann immer noch die Kellersanierung als Isolierung von Außen erfolgen.

Trockene Grundmauern bekommt man oft schon nur durch Einbringen einer Horizontalsperre als Bohrlochsperre. Dies ist ein langjährig erprobtes Verfahren zur Kellersanierung, auch in Weimar

Die Bohrlochsperre zur Kellersanierung ist keine Verkieselung

Wir helfen Ihnen gegen aufsteigende Feuchtigkeit mit Garantie. Wir haben keine Drückerkolonnen, Sie bekommen ein schriftliches Angebot und können in Ruhe überlegen

Nasse Keller - feuchte Wände in Weimar ?
Wir haben was gegen aufsteigende Feuchigkeit

Nasse Wand durch aufsteigende Feuchtigkeit in <? echo $hauptort;?>

Nasse Keller oder feuchte Wände sind oft nicht durch fehlende Kellerisolierungen verursacht, sondern durch fehlende Kapillarwassersperren ( Horizontalsperren ) .

Verkieselungen und Lüftungslöcher waren gestern

Als seriöser, durch einen Meister geführter Handwerksbetrieb bieten wir Ihnen die Trockenlegung Ihrer Grundmauern mit innovativen und trotzdem in der Kellerisolierung bewährten Methoden an.

Wir bieten Ihnen Sachverständige die sich ihre feuchten versalzten Wände anschauen und Ihnen vor Ort ein Angebot erstellen können. Als Spezialisten erstellen wir Ihnen Ihre Horizontalsperre besonders preiswert. Oft können Sie sich nämlich die Kellerisolierung sparen, denn oft ist nur eine fehlende Horizontalsperre Verursacher für nasse Keller oder feuchte Grundmauern.

Trockene Mauern mit langjähriger Garantie

Als ordentliche Handwerker garantieren wir für unsere Kellertrockenlegung langjährig . Unser Bauunternehmen hat bereits eine gewisse Tradition und geht nich alle Jahre Pleite um sich Garantieleistungen zu entziehen. Kellerisolierungen gibt es bei uns in handwerksgerechter Qualität.

 

 

Die Horizontalsperre sollte immer zuerst
bei der Kellerisolierung gemacht werden

Wer sich eine Kellerisolierung von Außen aufschwatzen lässt, obwohl in der Hauptsache die Horizontalsperre - das ist die Mauersperrbahn oder Dachpappe in der Mauer auf der ersten Steinschicht - defekt ist, läuft Gefahr, dass später, wenn sich heraustellt, das der Keller nicht trocken wird noch eine Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit erforderlich wird. Wenn nun die Horizontalsperre erst gemacht wird, ist der Bauunternehmer aus der Garantie heraus, da an seinem Werk durch andere gearbeitet wurde.

Unsere Empfehlung zur Kellerisolierung
erst die Horizontalsperre erstellen

Oft braucht der Keller zur Isolierung gar nicht aufgegraben werden. Oft entstehen feuchte Keller ausschließlich durch aufsteigende Feuchtigkeit. Daher lautet das erste Gebot der Kellerisolierung in Weimar erst eine Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit, die Horizontalsperre ausführen. Bei Erfordernis, kann dann immer noch die Kellerisolierung als Isolierung von Außen erfolgen.

Trockene Grundmauern bekommt man oft schon nur durch Einbringen einer Horizontalsperre als Bohrlochsperre. Dies ist ein langjährig erprobtes Verfahren zur Kellerisolierung, auch in Weimar

Die Bohrlochsperre zur Kellerisolierung ist keine Verkieselung

Das längst veraltete Verfahren der Verkieselung bieten wir fast gar nicht mehr an. Wir benutzen hochkonzentriertes Material zur inneren Imprägnierung oder besser Tiefenhydrophobierung Ihrer Grundmauern, damit Ihre Kellerwände gar kein Wasser aufnehmen wollen. Dies kann selbst bei extremen Durchfeuchtungsgraden zur Kellersanierung eingesetzt werden.

Wir helfen Ihnen gegen aufsteigende Feuchtigkeit mit Garantie. Wir sind keine Drückerkolonnen, Sie bekommen ein schriftliches Angebot, dieses können Sie in Ruhe vergleichen und sich eine Kellerisolierung auch von einem Anbieter für Kellerisolierung in Weimar anbieten lassen.

Aufsteigende Feuchtigkeit verursacht Schimmelpilze

Bei heutigen luftdichten Bauweisen verusacht aufsteigende Feuchtigkeit aufgrund der Erhöhung der Luftfeuchte im Haus Schimmelpilze.

Wenn Sie Probleme mit ständig hoher Luftfeuchtigkeit in Ihrem Haus haben, sollten Sie durch einen Sachverständigen einmal prüfen lassen, ob Ihre Horizontalsperre / Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit funtioniert. Notfalls muss die Mauersperre durch eine Bohrlochsperre ersetzt werden. Wir fertigen solche Bohrlochsperren preiswert in Weimar im aktiven Kampf gegen Schimmelpilze.

Bauschädliche Salze oder Schimmelpilze?

Oft werden wir auch wegen weißen Schimmelpilz auf Kellerwänden angesprochen. Der Schimmelpilz welcher sich aufgrund nasser Keller oder feuchter Grundmauern entwickelt setzt sich nicht auf dem richtig nassen Mauewerk ab, sondern in den Wohnräumen. Wenn an den feuchten Wänden sich ein weißer watteartiger Pflaum bildet, sind das meistens bauschädliche Salze wie Nitrate, Phosphate, Cloride oder Salpeter. Sie sollten die Anreicherung von bauschädlichen Salzen in Weimar durch einbringen einer Horizontalperre im Bohrlochverfahren unterbinden.

Kampf dem Mauersalpeter in Weimar

Inhalt5

Text

Inhalt6

Text

Inhalt7

Text

Inhalt8

Text

Die Horizontalsperre sollte immer zuerst
bei der Kellerisanierung gemacht werden

Wer sich eine Kellersanierung von außen aufschwatzen lässt, obwohl in der Hauptsache die Horizontalsperre - das ist die Mauersperrbahn oder Dachpappe in der Mauer auf der srsten Steinschicht - defekt ist, läuft Gefahr, dass später, wenn sich heraustellt, das der Keller nicht trocken wird noch eine Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit erforderlich wird. Wenn nun die Horizontalsperre erst gemacht wird, ist der Bauunternehmer aus der Garantie heraus, da an seinem Werk durch andere gearbeitet wurde.

Unsere Empfehlung zur Kellersanierung
erst die Horizontalsperre erstellen

Oft braucht der Keller zur Trockenlegung gar nicht afgegraben werden. Oft entstehen feuchte Keller ausschließlich durch aufsteigende Feuchtigkeit. Daher lautet das erste Gebot der Kellersanierung in Weimar erst eine Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit, die Horizontalsperre ausführen. Bei Erfordernis, dann dan immer noch die Kellersanierung als Isolierung von Außen erfolgen.

Trockene Grundmauern bekommt man oft schon nur durch Einbringen einer Horizontalsperre als Bohrlochsperre. Dies ist ein langjährig erprobtes Verfahren zur Kellersanierung, auch in Weimar

Die Bohrlochsperre zu Kellersanierung ist keine Verkieselung

Wir helfen Ihnen gegen aufsteigende Feuchtigkeit mit Garantie. Wir sind keine Drückerkolonnen, Sie bekommen ein schriftliches Angebot

Die Horizontalsperre sollte immer zuerst
bei der Kellerisanierung gemacht werden

Wer sich eine Kellersanierung von außen aufschwatzen lässt, obwohl in der Hauptsache die Horizontalsperre - das ist die Mauersperrbahn oder Dachpappe in der Mauer auf der srsten Steinschicht - defekt ist, läuft Gefahr, dass später, wenn sich heraustellt, das der Keller nicht trocken wird noch eine Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit erforderlich wird. Wenn nun die Horizontalsperre erst gemacht wird, ist der Bauunternehmer aus der Garantie heraus, da an seinem Werk durch andere gearbeitet wurde.

Unsere Empfehlung zur Kellersanierung
erst die Horizontalsperre erstellen

Oft braucht der Keller zur Trockenlegung gar nicht aufgegraben werden. Oft entstehen feuchte Keller ausschließlich durch aufsteigende Feuchtigkeit. Daher lautet das erste Gebot der Kellersanierung in Weimar erst eine Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit, die Horizontalsperre ausführen. Bei Erfordernis, kann dann immer noch die Kellersanierung als Isolierung von Außen erfolgen.

Trockene Grundmauern bekommt man oft schon nur durch Einbringen einer Horizontalsperre als Bohrlochsperre. Dies ist ein langjährig erprobtes Verfahren zur Kellersanierung, auch in Weimar

Die Bohrlochsperre zur Kellersanierung ist keine Verkieselung

Wir helfen Ihnen gegen aufsteigende Feuchtigkeit mit Garantie. Wir sind keine Drückerkolonnen, Sie bekommen ein schriftliches Angebot

Ihr Ansprechpartner für Probleme mit Ihrem Keller

Der Mann für Ihren feuchten Keller in Weimar

Marc Fischer
Maurer- und Betonbaumeister zert. Sachverständiger

Rufen Sie mich an
Tel. 0511 / 271 50 13